Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Willkommen auf der neuen Webseite der Berliner Renaissance-Gesellschaft!

Diese Seite ist noch im Aufbau; haben Sie also bitte etwas Geduld.

Horst Heintze (1923–2018)

Am 25. Mai 2018 verstarb in Schnepfenthal der Mitbegründer unserer Gesellschaft Horst Heintze nach einem langen und schaffensreichen Leben. Alle, die ihn kannten, werden seinen stets neugierig-wachen Geist und sein immer freundlich-hilfsbereites Wesen in bester Erinnerung behalten und seinen klugen Rat vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Edith und den Hinterbliebenen. 

Bernd Kulawik

 

 

Bern / Schnepfenthal, im April 2018

Liebe Freunde und Mitglieder der Berliner Renaissance-Gesellschaft, sehr geehrte Interessierte!

1991 wurde von Personen aus Ost und West, die sich für die Kultur der Renaissance beruflich oder privat interessierten, die „Berliner Renaissance-Gesellschaft e.V.“ gegründet. Sie konnte in den 1990er Jahren eine Vielzahl von Veranstaltungen organisieren wie Buchvorstellungen, gemeinsame Ausstellungsbesuche und Tagungen z.B. zu Girolamo Savonarola, Lorenzo de’ Medici, Claudio Monteverdi, die Architekten Brunelleschi und Michelozzo u.v.a.m.

Durch viele ungünstige persönliche Umstände ist diese fruchtbare interdisziplinäre Arbeit leider in den 2000er Jahren eingeschlafen. Nun möchten wir dies wieder ändern und möchten alle an der Renaissance Interessierten hiermit aufrufen, uns mitzuteilen, ob und ggf. wie sie die Fortsetzung der Gesellschaft unterstützen würden.

Ziel der Tätigkeit unserer Gesellschaft soll es weiterhin und wieder verstärkt sein, den interdisziplinären Austausch in gemeinsamen Veranstaltungen zu fördern. Dazu soll ein E-Mail-Newsletter sowie wieder eine Webseite eingerichtet werden, wo aktuelle Informationen über eigene und fremde Veranstaltungen, Veröffentlichungen oder Forschungen publiziert werden können.

Es erscheint uns sinnvoll, in den nächsten Monaten ein Treffen möglichst vieler Interessierter bspw. in Berlin oder Gotha zu veranstalten und dort anhand von zuvor zirkulierten Vorschlägen das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

Auf viele Rückmeldungen freuen sich

 

Dr. Bernd Kulawik, Bern

Prof. Horst und Edith Heintze, Waltershausen-Schnepfenthal.